E.S.A. Euseca Austria - Geschichte

GESCHICHTE

EUROPEAN SECURITY ACADEMY

Geschichte

Die European Security Academy wurde 1992 von Dr. Andrzej Bryl in Polen gegründet und hat sich darauf spezialisiert, Training für Behörden, Militär und Polizei anzubieten. In den darauffolgenden Jahren wurden Repräsentanten in Griechenland, Italien, Holland, Ungarn, etc eingesetzt. Mittlerweile trainiert die Europäische Sicherheits Akademie Einheiten und Personengruppen rund um den gesamten Erdball. In Mexiko und Brasilien gibt es Ausbildungsakademien wie hier in Österreich und Polen, die auf die Ausbildung der örtlichen Polizeistreitkräfte (Federal Polizia in Mexiko und Bope in Brasilien) spezialisiert sind.

Die österreichische Zweigstelle der European Security Academy wurde 2016 gegründet und bietet eine ständig wachsende Anzahl von Kursen an. Im zivilen Sektor reichen unsere Kurse vom Waffenführerschein bis hin zu fortgeschrittenen Spezialtrainings.

Unser Training ist für Behörden gleichermaßen interessant wie für Zivilisten. Wir bieten Lösungen in operativen, taktischen und örtlichen Belangen an, können individuell auf die Bedürfnisse unserer Teilnehmer eingehen, und unterrichten sowohl Klein-Gruppen als auch ganze Einheiten.
Unser ausgesuchtes Instruktoren Team kann auf lange Erfahrung in den Bereichen der Exekutive und des Militärs zurückgreifen. Jeder Trainer ist Experte in seinem Fachgebiet.

Wenn Sie möchten, dass unsere Instruktoren in Ihrer Trainingseinrichtung unterrichten, treten Sie bitte per email oder über das verschlüsselte Kontaktformular mit uns in Verbindung.

Feedback eines Schülers:

„Ich habe schon mehrere Kurse bei ESA Austria besucht und mir hat bisher jeder einzelne davon super gefallen. Egal ob Pistolen-, Halbautomaten- oder TCCC-Kurs, alle Kurse erhöhten mein Fähigkeits- und Wissenslevel enorm.

Besonders gut gefällt mir das familiäre Umfeld bei ESA Austria. Alle Instruktoren sind immer freundlich und nehmen sich für jede Studentin/jeden Student ausführlich Zeit. Man merkt, dass es dem ESA-Team wirklich ein Anliegen ist, eine Plattform für Gleichgesinnte zu schaffen, da auch abseits von Kursen viel Austausch und Networking zwischen Studenten und Instruktoren stattfindet (Whatsapp, Facebook etc.). Dadurch wird klar, dass man bei ESA Austria nicht bloß als „zahlender Kunde“, sondern als Teil einer Gruppe Gleichgesinnter gesehen wird.

Ich für meinen Teil kann ESA Austria somit uneingeschränkt weiterempfehlen!“

Nino F.

KURSE